Ulli Lang in New York zur Easter-Parade

 New York und die RICHTIGEN Kunden


Was hat das miteinander zu tun?

Kennst du eigentlich die Easter-Parade in New York?

Oh, ich liebe dieses Spektakel! Am Ostersonntag wird in New York in der 5th Avenue die Easter Parade gefeiert.

Beim ersten Mal bin ich einfach „zufällig reingerutscht“ in die Parade und hab mich gefragt, was ist das für eine coole Party?

Naja, eigentlich bin ich ja nicht so die große Party-Loverin, aber hier in New York ...


... das ist einfach etwas ganz Besonderes!


Die nächsten Jahre habe ich dieses Event am Ostersonntag in New York sorgfältig geplant und mitgefeiert. Gemeinsam mit meinem Mann und meinen beiden Kindern haben wir in unserem Hotelzimmer lustige Kostüme und Hüte gebastelt und zusammen hatten wir einen riesen Spaß dabei, Ostern mit den New Yorkern zu feiern. ( Stell dir jetzt mal die winzigen Hotelzimmer vor und wir vier krabbeln auf dem Boden herum und basteln Kostüme und Hüte - ja, genauso lustig war das wirklich! )


Oh ja, ich liebte diese witzige Tradition in New York sehr!


Lange Planung für die Kostüme? Oh no!

Große Aktion bei der Auswahl der Hüte? Oh no?

Der Aufwand sollte so klein und niedrig wie möglich sein und einfach nur Spaß machen!

Was ist schon richtig und was ist falsch?

Hatte ich immer „das RICHTIGE“ Kostüm?

Hatte ich immer „den RICHTIGEN“ Hut?

NEIN – denn es gibt kein richtig und kein falsch – wichtig war: Spaß haben, die Dinge mit Leichtigkeit angehen und einfach feiern.

Dieser unglaubliche Spaß, den ich immer hatte und die unglaublich gute Laune der New Yorker stand immer im Vordergrund.

Hab ich mich mit den „echten New Yorkern“ verglichen? Nein – denn ich bin keine Amerikanerin!


Vergleichen - bringt's das wirklich?

So oft vergleichen wir uns mit anderen, die etwas Ähnliches machen wie wir.


Es gibt niemanden, der das gleiche Kostüm trägt wie ich.

Es gibt niemanden, der den selben Hut trägt wie ich.

Es gibt niemanden, der die gleichen Erfahrungen hat wie ich.

Es gibt niemanden, der die gleichen Erlebnisse hat wie ich.

Es gibt niemanden, der so ist, so denkt, so fühlt, so handelt wie ich.


Gibt es einen Grund, warum ich mich mit anderen vergleichen sollte?

Im Vordergrund sollte vielmehr stehen:

-> Wer ist die richtige Kundin für mich?

-> Wer passt denn zu mir und meinem Business?

-> Für wen bin ich die Richtige?

-> Wem kann ich auf dem Weg etwas mitgeben?

-> Mit wem will ich denn arbeiten?


Der Spagat zwischen „mit Kunden arbeiten“ und „mit den RICHTIGEN Kunden arbeiten“ ist kleiner als du denkst.

Nicht für jeden Kunden bin ich die richtige Ansprechpartnerin. Manche Frauen sind noch nicht soweit und können mit meiner Botschaft (noch) nicht arbeiten.

Andere Frauen sind schon viel weiter als ich und ich kann von ihrem Wissen profitieren.


Wir gehen alle den gleichen Weg, in die gleiche Richtung, mit dem gleichen Ziel.

Und doch sind wir so verschieden.

Woran liegt das nur?

Ich habe in meinem Leben Erfahrungen gemacht, die kein anderer machte.

Ich habe Dinge und Orte gesehen, an denen jemand anders noch nicht gewesen ist.

Ich habe Abenteuer und Herausforderungen gemeistert, von denen ich dachte: Das konn doch nur mir passieren.


Was hab ich daraus gelernt?

So wie ich bin, so bin ich richtig.

Richtig für die Kundinnen, die jetzt zu mir passen.

Die so denken, so fühlen, so ticken wie ich.

Die mit meiner Botschaft einen Schritt weitergehen wollen.

Die durch meine Unterstützung das nächste Level erreichen wollen.


Und aus all dem ist mein Motto entstanden:

Geht nicht - gibts nicht! Und Aufgeben ist keine Option!

Scroll to Top