Monatsrückblick Mai 2021 - jede Reise ist ein Neuanfang!


Hui, der Mai war doch ganz schön aufregend!

Ja, zuerst hatte ich wirklich das Gefühl, da war ja gar nix interessantes los im Mai 2021. Und beim näheren Überlegen entdeckte ich dann, dass ich viel unterwegs war, tolle Menschen persönlich getroffen habe und dass ich sehr schöne Erinnerungen an den Mai 2021 mitnehmen darf.  Und los ging es gleich mal Anfang Mai mit einer beruflichen Reise an die Ostsee.


Mein Arbeitsplatz in den nächsten Tagen:

Nein, das ist nicht die Karibik. Nein, ich bin nicht einfach so quer um die Welt gereist.  Und nein, das Foto ist kein Fake und nicht ge-photo-shoppt, sondern einfach mit dem Smartphone aufgenommen. Es ist tatsächlich die Ostsee! Nur wenige  Ich bin hier in einer wunderschönen Ferienwohnung, direkt am Strand, mit einem herrlichen Blick auf die Kieler Förde.

Reisen in Pandemie-Zeiten ist schwierig bis unmöglich. Unvermeidbare Geschäftsreisen sind möglich – und ich freute mich sehr darauf, meine Online-Kolleginnen zu treffen.

Ausblick auf die Ostsee

Blick auf die Kieler Förde, hier arbeite ich in den nächsten Tagen und genieße nebenbei diesen herrlichen Ausblick.


Vom Winde verweht …

Oh, wie lang ist es her, dass ich das letzte Mal am Meer war ….

Meerluft schnuppern, den Wind spüren und (kalten) Sand zwischen den Zehen – die Wellen rauschen. Und auch wenn die Ostsee eiskalt ist - ich muss unbedingt ins Meer hineinhüpfen!  Wenn ich am Meer bin, will ich auch ins Meer hinein, egal wie kalt oder warm das Wasser ist.

Die warme Sonne tut gut und ich kann mein Glück kaum fassen, als ich diesen herrlichen Sonnenuntergang erlebe. Wow – das ist magisch! Und erst jetzt merke ich, wie sehr ich das Meer vermisst habe und wie schnell ich (trotz viel Arbeit) alles viel leichter schaffe und entspannter bin.

Insgesamt verbringen wir einfach viel zu wenig Zeit am Meer ….

Wie gut, dass ich die Sonne und die herrlichen Temperaturen genossen habe, denn für die nächsten Tage steht viel Regen und kalte Temperaturen an.

Egal – ich bin hier zum Arbeiten und um Kollegen zu treffen. Und das geht auch bei Regen. Wobei ich mich schon sehr auf die verschiedenen Städte, die ich dabei besuche, freue – auch wenn es nur sehr kurze Stippvisiten sind.

Ja, ich gestehe, ich bin zum ersten Mal hier in Norddeutschland und ja, als waschechte Bayerin, die viel schneller am Mittelmeer als an der Nordsee oder der Ostsee ist,  fühle ich mich hier sehr wohl.

Strand in Schleswig Holstein
Ostsee Strand
Herrlicher Sonnenuntergang an der Ostsee


Wenn aus online plötzlich offline wird

Mit der Pandemie ist unsere Welt deutlich digitaler geworden und ich mag es sehr gerne, wenn wir uns per Videokonferenz austauschen können. Das ist für mich persönlicher als telefonieren.

Menschen, mit denen man über Monate hinweg online arbeitet, dann direkt persönlich zu treffen, ist eine andere Hausnummer. Deshalb hab ich mich sehr auf das Treffen mit Annette Penno in Lübeck gefreut und wir hatten in sehr kurzer Zeit ein phänomenales Ergebnis unserer Arbeit.

PS: Danke, liebe Annette,  für die schönen Tipps rund um Lübeck, ich wollte die Stadt schon immer mal entdecken und der Wettergott war gnädig und hat für 2 Stunden den Wasserhahn abgedreht. Tolle Stadt, hat sehr viel Spaß gemacht!

Meeting mit Annette Penno
Durchgang in Lübeck
Ulli Lang in Lübeck

Kultur und Wasser in Hülle und Fülle

Ganz so viel Glück mit dem Wetter hab ich in Schwerin leider nicht. Petrus hat sich entschieden, alle Schleusen zu öffnen und sorgt damit für einen ordentlichen Regenguss.

Egal – auf das Treffen mit meiner Kollegin Cathleen hab ich mich sehr gefreut und wir haben sehr viel gelernt und arbeiten können. Auch mit viel Regen ist ein Austausch von Auge zu Auge einfach klasse.

Und das Schloss von Schwerin hat mich sehr beeindruckt, und die Umgebung ist herrlich.  Ich bin sicher, beim nächsten Besuch in Schwerin wird das Wetter mich mit viel Sonne empfangen.

Schloss Schwerin
Schloss Schwerin im Regen
Schloss Schwerin mit einem Blumenmeer

Ich war noch nie so schnell in Kalifornien

Zwischen meiner Ferienwohnung und Kalifornien liegen nur 30 Min – wieso bin ich bisher immer 12 Stunden im Flieger gesessen, wo doch Kalifornien direkt um die Ecke liegt? Als ich dieses Ortsschild hier an der Ostsee zum ersten Mal las, musste ich wirklich herzhaft lachen. Beruflich war ich bereits mehrmals in den USA in Kalifornien, doch dieser nette kleine Ort hier an der Ostsee im Landkreis Plön mit dem wohlklingenden Namen Kalifornien hat mich doch sehr überrascht und damit hatte ich echt einen riesen Spaß. 

Heiligenhafen, Travemünde, Timmendorfer Strand - lauter wunderschöne Orte, Strände und Promenaden sind hier überall – wie schade, dass das touristische Reisen aktuell  noch nicht möglich ist. Ich bin sicher, dass es in den Sommermonaten hier überall herrlich ist, wenn Cafes und Eisdielen und Restaurants und Shops geöffnet sind.

Für mich gibts jetzt endlich ein Krabbenbrötchen. Seit Tagen hab ich solchen Appetit auf frische Krabben - doch bisher kein Glück, eines zu bekommen. Entweder waren die Krabben aus, die Brötchen ausverkauft oder der Fischladen hatte (schon) geschlossen. Heute hab ich endlich Glück! Hmmmm, es schmeckt wirklich genau so lecker, wie ich es mir vorgestellt habe .... kann es sein, dass in Norddeutschland ein Krabbenbrötchen authentischer schmeckt als Zuhause? Hier in Bayern gibts ja auch Krabben, aber irgendwie ist der Geschmack ein anderer .... wie auch immer - es ist grandios!

Ortsschild Kalifornien
Ulli Lang am Strand
Krabben Brötchen

... time to say goodbye ...

Heute ist mein letzter Tag hier oben, an der Küste. Rückblickend auf die Zeit hier kann ich sagen, es ist eine herrliche Region mit wundervollen, warmherzigen Menschen. Und deshalb wird zum Abschluss gefeiert.

Zeit zum Feiern
Sandstrand, Segelregatta und Sonne in der Kieler Förde
Kiel - Stadt am Meer

Was im Monatsrückblick Mai 2021 sonst noch los war ...


StorySellerin – der Kurs

Nachdem die Challenge Ende April so ein riesiger Erfolg war, folgte hinterher gleich der 4-wöchige Kurs "StorySellerin - wie du die richtigen Kunden faszinierst." In den ersten beiden Woche ging es darum, wie wir eine Story aufbauen, was uns Storys in der Online-Welt bringen und wie wir  Geschichten finden, die wir selbst erlebt haben, es ging um Situationen und Ereignisse in unserem Leben, und was wir daraus mitnehmen können. Weiter ging es in der dritten Woche darum, wie wir in den Social Medias wahrgenommen werden wollen und wie wir tatsächlich wahrgenommen werden.

Die lästige Frage „Was soll ich nur posten“ – wird die Teilnehmer des Kurses ab sofort nie mehr begleiten, weil sie erstmal so viele Ideen und Material für die nächsten Jahre gefunden haben. Jetzt, nach dem Kurs, haben mir einige Teilnehmerinnen gestanden, dass sie anfangs mit dem Posten auf Facebook, Instagram & co ziemlich auf dem Kriegsfuß gestanden sind. Viele Köpfe haben geraucht und die Erinnerungen an manche Stationen im Leben haben bei einigen Frauen ein herzhaftes Lachen, aber auch dicke Tränen hervorgerufen.

 Ja, manche unserer Lebensstationen sind im Nachgang ziemlich tief unter die Haut gegangen. Und Erinnerungen sind dann wie goldene Sterne – manche sind Fixsterne, die ganz schnell verschwinden und andere leuchten so hell, dass wir sie immer wieder sehen.

12 von 12

In diesem Monat hab ich zum ersten Mal an 12 von 12 teilgenommen – direkt von hier, von der Ostseeküste aus. Beim Schreiben wurde mir so richtig bewusst, dass es an jedem Tag so unglaubliche viele Highlights und besondere Augenblicke gibt – ganz egal ob es Zuhause, am Arbeitsplatz oder 1000 km entfernt von der Heimat ist. Unabhängig vom Ort, von der guten Laune, egal ob es regnet oder schneit. Es ist auch nicht wichtig, ob Omas 70. Geburtstag ansteht oder deine Tochter Pubertät hat oder ob das Gras im Garten heute schneller wächst als gestern.

Es gibt immer einen Grund dafür. Und immer einen Grund dagegen – ich entscheide!

Jede Reise ist ein Neuanfang

Reisen geht immer – und von jeder Reise kehrst du als neuer Mensch zurück. So bin ich auch von meiner Reise an die Ostsee als neuer Mensch zurückgekommen.  

Ich hab in meinem Leben schon 77 Länder bereist und in jeder Reise stecken eine Menge tiefe Momente und Learnings, wie z.B.

  • Ein Zusammenwachsen-Learning
  • Ein Kennenlernen-Learning
  • Ein Liebenlernen-Learning
  • Ein Lösungen-lernen-Lerning
  • Ein Erfolg-lernen-learning

Gute und erschreckende Momente, Leidenschaft und Hoffnungslosigkeit, Magie und Angst, Dankbarkeit und Zweifel – ach, die Liste könnte ich noch ewig fortführen.

Und doch: jede einzelne Reise ist mit einem Gefühl verbunden, und hinter jedem Gefühl steckt eine Story. Und diese Storys lösen Erinnerungen aus und das Kopfkino läuft. In guten und in schlechten Zeiten …


Ausblick auf den Juni 2021:

- Ich launche wieder! Endlich wieder – yeahhh! Die neue Challenge wird am 21.06.21 starten (cooles Datum, oder?) und „Kurswechsel – neue Perspektive für dein Business und dich“ heißen.

- die Planung für den Online-Kongress im September läuft an und die ersten Onlline-Meetings mit den Speakern, Coaches und Trainern stehen an

- Ende Juni sind 3 Online-Workshops geplant, die neue berufliche Perspektiven in der Online-Welt aufzeigen werden

Wie war dein Mai 2021?



Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – wie ein Persönlichkeitstest mein Selbstbild als Unternehmerin durcheinanderwirbelt!

Monatsrückblick Mai 2021 - jede Reise ist ein Neuanfang! Hui, der Mai war doch ganz

Monatsrückblick Mai 2021

Hey, wie cool dass du da bist, mein "12 von 12" Mai startet sehr gesund

„12 von 12“- mein 12. Mai 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top